Tokenmigration & Stock Split korrekt abbilden

Was sind Tokenmigrationen & Stock Splits?

Tokenmigrationen & Stock Splits sind einander sehr ähnlich. Im Fall einer Tokenmigration (oft auch als Tokenswap, Rebranding oder sogar Hard Fork betitelt) passiert meist ein Upgrade der Blockchain bzw. des Smart Contracts, dem ein Krypto-Asset zugrunde liegt. Dabei kann es zu Veränderungen der Eigenschaften und der Gesamtmenge (Total Supply) der Krypto-Assets kommen, wodurch sich das Verhältnis der eigenen Assetmenge proportional zur angepassten Menge verändern kann. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Redenominierung, sofern die Migration nicht im Verhältnis 1 : 1 passiert.

Derartige Anpassungen des Total Supply sind auch für Stock Splits geläufig, wobei hier weniger technische Hintergründe bestehen, sondern eher der Preis einer einzelnen Aktie angepasst wird, um auch Kleinanlegern den Kauf einer vollen Aktie zu ermöglichen.

Tokenmigrationen als auch Stock Splits sind in beide Richtungen möglich – sie können das Total Supply erhöhen oder verringern.

Tokenmigrationen als auch Stock Splits sind in beide Richtungen möglich. Das bedeutet es kann also auch in die andere Richtung migriert werden, also sowohl zu einer Erhöhung als auch zu einer Reduzierung des Total Supply kommen. In diesem Zusammenhang wird im Fall einer Aktie von einem sogenannten Reverse Stock Split gesprochen.

Zusammenfassend werden Assetmengen also entweder um einen bestimmten Faktor erhöht, reduziert oder bleiben gleich.


Beispiel einer Tokenmigration im Verhältnis 1 : 100 in Blockpit:

Blockpit x Bitpanda Tokenmigration Beispiel.png

 

Nicht jede Tokenmigration führt zur Veränderung des Total Supply oder zu einer Redistribution

Nicht jede Tokenmigration führt zu einer Redistribution, also der Ausschüttung von neuen Assets, da Upgrades des Smart Contracts in den meisten Fällen ohne Redenominierung und damit ohne Redistribution (Airdrop) auskommen.

 

Tokenmigration oder Stock Splits werden NICHT von jeder Börse im gleichen Stil durchgeführt

Werden betroffene Krypto-Assets oder Stocks (Aktien oder Derivate) bereits vor einer Migration oder einem Split auf einer Börse gehalten, so übernimmt in der Regel die Börse selbst alle Anpassungen, also Ausschüttungen neuer oder Reduzierung bestehender Assetmengen. Ob dieser Vorgang auf Transaktionsebene auch korrekt von der Börse an Blockpit übertragen wurde, sollte jedoch stets kontrolliert werden.  

Ziel dieser Kontrolle ist es, gegebenenfalls die Balance richtigzustellen und die Übertragung der Anschaffungskosten sowie des Anschaffungszeitpunkts von der alten Assetmenge auf die neue Assetmenge zu gewährleisten.

 

Wie stelle ich eine Tokenmigration oder einen Stock Split korrekt in meinem Transaktionsverlauf dar?

Tokenmigrationen werden meist erst dann im eigenen Blockpit Transaktionsverlauf sichtbar, wenn die Integration, in der die betroffenen Assets liegen, eine abweichende Balance oder Transaktionen ohne Label ("Unlabeled") zeigt. Auch einzelne Transaktionen, die den Hinweis: "Unlabeled Eingang/Ausgang" anzeigen können in diesem Fall im Zusammenhang mit einer Redistribution oder Reduktion/Ausbuchung (Deposit oder Withdrawal) zum Ausgleich der neuen Bestände stehen.

Derartige Vorgänge werden von manchen Börsen in eigenen Artikeln dokumentiert. Um mehr über die Vorgehensweise der Börse zu erfahren, empfehlen wir einfach den Namen der Börse und des Assets in Kombination mit den Stichwörtern "Tokenmigration/Tokenswap/Stocksplit/Airdrop/Hardfork/Rebrand" zu googeln.

Nicht jede Börse führt diesen Ausgleich korrekt bzw. vollständig auf Transaktionsebene durch. Teils fehlen Ausbuchung oder Redistribution als eigenständige Transaktion.

Manche Börsen führen nur Teilbuchungen durch und füllen somit einfach den "Fehlbestand" bzw. die alte  Assetmenge auf oder reduzieren diese entsprechend (partielles Deposit oder Withdrawal). Dies kann dazu führen, dass Anschaffungsdaten vom alten auf den neuen Bestand (Assetmenge) nicht übertragen werden.

 

1. Schritt: Verhältnis (Ratio) der Tokenmigration identifizieren

  • Verhältnis 1 : 1 → Meist keine Anpassungen innerhalb deines Blockpit Transaktionsverlaufs notwendig, doch auch hier kann es in seltenen Fällen zu einer Redistribution (Airdrop) der vollen neuen Assetmenge kommen. Dies kann zu einer Verdopplung deiner Bestände bzw. abweichender Balance oder vereinzelten unlabeled Transaktionen.

    Als Lösung können derartige Transaktionen
    aus der Transaktionsliste ausgenommen werden.

  • Verhältnis 1 : X oder X : 1 → Anpassungen innerhalb des eigenen Blockpit Transaktionsverlaufs notwendig. Hohe Abhängigkeit zur verwendeten Preisdatenquelle. Werden bestehende Preisdaten etwa auf Coinmarketcap nach der Migration weitergeführt, kann es zu einem Sprung innerhalb der Preisdatenkurve kommen. Kann zu abweichender Balance oder vereinzelten unlabeled Transaktionen führen.

    Als Lösung können Transaktionen aus der Transaktionsliste ausgenommen, ergänzt oder bearbeitet werden.

    > Transaktionen im Detail & Bearbeiten von Transaktionen

  • Merge mehrerer Krypto-Assets oder Stocks → Kontrolle innerhalb des eigenen Blockpit Transaktionsverlaufs notwendig. Hochkomplex und aktuell noch nicht in diesem Artikel behandelt.

 

2. Schritt: Zeitraum der Tokenmigration im eigenen Transaktionsverlauf prüfen + Anpassung des Blockpit Transaktionsverlaufs

Blockpit: Verwendung der Filteroptionen: Asset + Integration + Datum
Börse oder Wallet: Verwendung von Filteroptionen: Asset + Datum, wenn vorhanden

 

Beispiel 1: Bitpanda Tokenmigration - Vollständige Ausbuchung & vollständige Redistribution

Folgendes Bild zeigt die vollständige Ausbuchung (Withdrawal) der alten Assetmenge von MC sowie eine Redistribution (Deposit) der vollen neuen Assetmenge im Verhältnis 1 : 10 BEAM.

Lösung: In diesem Fall werden von der Börse Bitpanda bereits alle Transaktionen so übermittelt, wie es für jede Tokenmigration, die zu einer Veränderung der Assetmenge führte, der Fall sein sollte. Einzig die Kostenbasis (Anschaffungskosten) der alten Assetmenge muss wie in Bild unterhalb dargestellt auf die neue Assetmenge bzw. das neue Asset durch Updaten der Asset-Werte ergänzt werden.

Tokenmigration Blockpit MC to BEAMX.png

 

Beispiel 2: Bitpanda Reverse Stock Split - Unvollständige (teilweise) Ausbuchung

Folgendes Bild zeigt die Ausbuchung (Withdrawal) eines Teilbetrags (900 WEED), um auf die neue Assetmenge 100 WEED zu reduzieren. Nachzubildendes Reverse Stock Split Verhältnis 10 : 1 (1000 WEED → 100 WEED).

Blockpit x Bitpanda Reverse Stock Split.png


Lösung: In diesem Fall muss das Withdrawal der vollen alten Assetmenge von WEED durch Editieren des Withdrawals in deinem Blockpit Transaktionsverlauf aufgefüllt werden (Erhöhung von 9/10 auf 10/10). Zusätzlich muss eine Airdrop oder Non-Taxable IN Transaktion, für die Redistribution der vollen neuen Assetmenge (1/10 also 100 WEED) erstellt werden. Auf diesem Deposit muss anschließend die alte Kostenbasis (Anschaffungskosten) durch Updaten der Asset-Werte ergänzt werden.

Bitpanda x Blockpit Tokenmigration Revese Stock Split.png

Beispiel 3: Bitpanda Tokenmigration - Unvollständige (teilweise) Redistribution

Lösung: Ähnlich zu Beispiel 1 jedoch werden alte Assetmengen vorab nicht von der Börse in Form einer eigenständigen Withdrawal Transaktion ausgebucht, weshalb diese Transaktion selbständig in deinem Blockpit Transaktionsverlauf erstellt werden muss.

Zudem wird ein Deposit einer neuen unvollständigen Teilmenge von der Börse in Form einer eigenständigen Airdrop Transaktion erzeugt. Die Assetmenge dieses Redistribution Deposits muss so editiert werden, dass die vollständige resultierende Assetmenge eingebucht wird. Anschließend muss wie auch in Beispiel 1 & 2 der Asset-Wert dieser Transaktion für die Übertragung der Kostenbasis ergänzt werden.

 

Aktuell ist es noch nicht vollständig möglich, Anschaffungszeitpunkt und Anschaffungskosten in Blockpit direkt mittels eines "Transfer" zu übertragen. Ein entsprechendes Label "Tokenmigration" ist bereits geplant, um sowohl im Fall einer Tokenmigration als auch eines Stock Splits die Übertragung von Anschaffungsdaten vollständig zu gewährleisten.

Sobald das Labels "Tokenmigration" bereitsteht, können beide erstellten Transaktions-Paare markiert und zu "Tokenmigration" merged bzw. relabeled werden.
Danke für euer Verständnis und eure Geduld.

War dieser Beitrag hilfreich?